Im Tierpark die Hände schmutzig gemacht

Sommerferien, 25 Grad, Sonnenschein. Statt Schwimmbad oder Kino wird im Tierpark Schönewald in Birkenfeld gerackert. Aus dem Vogelgehege ist aufgeregtes Gezwitscher zu vernehmen. Die Sittiche trällern sich die Kehle aus dem Leib. Denn es gibt etwas Spannendes zu beobachten: In der Nähe der Terrasse wird eifrig gegraben. Eine Gruppe Jugendlicher um VG-Streetworkerin Jeanette Geßner macht sich die dort die Hände schmutzig: Die Pflanzsteine am Wegrand werden mit frischer Erde befüllt. Die jungen Gärtner bereiten den Boden für die neuen Blumen aus dem Baummarkt vor.

„Reich mir mal die Gießkanne“: Ein großzügiger Wasserschwall regnet auf die Pflanzen nieder. Wo vorher verdorrtes Gestrüpp und verwelkte Gewächse standen, sprießen nun Chrysanthemen und Pachysandra. Sieht doch schon gleich ein wenig freundlicher aus.

Wenige Meter weiter brummt monoton der Dreiecksschleifer. Holzspäne wirbeln durch die Luft, während das Gerät sich an den Farbresten der alten Parkbänke zu schaffen macht. Die Arbeit ist anstrengend: Nach wenigen Minuten wischen sich Geßner und die Schüler den Schweiß von der Stirn. Ehe die neue Farbe auf die Sitzgelegenheit aufgetragen wird, muss zuerst eine Trinkpause her. Mit frischem Schwung wird anschließend die Sitzgelegenheit gestrichen.

Die Jugendlichen genießen das Vertrauen, das die Streetworkerin in ihre Arbeit hat. Die Chemie in der Gruppe passt. Aufmerksam verfolgen zwei Ziegen als Zaungäste die Handwerker aus der Nähe. Beherzt werden die Pinsel tief in die Farbeimer eingetaucht. Langsam nimmt das Werk Gestalt an. Gegen Abend schließlich ist der Anstrich fertig. Die Bank leuchtet nun blau und gelb, die Sitzfläche ist wieder glatt. Eine weitere soll noch hergerichtet werden. Aber dafür braucht es einen neuen Tag. Müde aber auch stolz packen die Jugendlichen und die Streetworkerin Werkzeuge und Material zusammen. Als Dank für die Schufterei wartet ein Ausflug in den Skatepark. Da packt man doch gerne mit an.

Aber es hat auch ein wenig Spaß gemacht – oder? „Klar“, grinsen die fleißigen Helfer nach getaner Arbeit. Der freiwillige Arbeitseinsatz im Tierpark Schönewald fand im Rahmen des Sommerferienprogramms von VG-Streetworkerin Jeanette Geßner statt.

Frische Blumen für den Tierpark
Beim Einpflanzen machten sich die Jugendlichen die Händeschmutzig
Blütenpracht
Sieht doch schon ganz nett aus
Schweißtreibende Arbeit
Mit einem Dreiecksschleifer wurden die alten Bänke bearbeitet
Voriger
Nächster